Plantarfasziitis

Heute wissen wir, dass bei einer Plantarfasziitis die Ursache der Schmerzen eine Entzündung der Faszien am Ansatz des Fersenbeins ist. Die chronische Entzündung wird dabei meistens mit einem Fersensporn begleitet. Bereits bei den ersten Schritten des Tages und Aufwärmen treten Fersenschmerzen auf, die bei langem Sitzen zurückkehren.

Plantar

Was ist Plantarfasziitis?

Plantarfasziitis ist eine entzündliche Erkrankung der Plantarfaszie, einer dicken Bandstruktur aus Bindegewebe, die sich von der Ferse bis zu den Zehen erstreckt. Diese Faszie ist entscheidend für die biomechanische Funktionalität des Fusses beim Gehen und Laufen, da sie hilft, das Fussgewölbe zu stützen und die Stossbelastung abzudämpfen.

Ursachen

Die genaue Ursache der Plantarfasziitis ist oft nicht klar, aber es gibt einige häufige Risikofaktoren:

  • Übermässige Belastung oder plötzliche Zunahme der Belastungsintensität.
  • Strukturelle Fussprobleme wie ein hohes Fussgewölbe oder Plattfüsse.
  • Übergewicht, das zusätzlichen Druck auf die Plantarfaszie ausübt.
  • Langes Stehen, insbesondere auf harten Oberflächen.
  • Ungeeignetes Schuhwerk, das nicht ausreichend stützt oder dämpft.

Symptome

Typische Symptome der Plantarfasziitis sind:

  • Schmerzen und Steifheit in der Ferse, besonders bei den ersten Schritten am Morgen oder nach längeren Ruhephasen.
  • Die Schmerzen können sich im Laufe des Tages bessern, verschlimmern sich aber häufig nach längerem Stehen oder intensiver Aktivität.

Diagnose

Die Diagnose einer Plantarfasziitis wird in der Regel anhand der Symptome und der
Krankengeschichte gestellt. Der Arzt kann die folgenden Untersuchungen durchführen:

  • Eine körperliche Untersuchung, um die Schmerzpunkte zu lokalisieren und die Beweglichkeit des
    Fusses zu überprüfen.
  • Bildgebende Verfahren wie Röntgen oder MRI, um andere Ursachen des Fersenschmerzes wie
    Frakturen oder Arthritis auszuschliessen.

Behandlung

Die Behandlung der Plantarfasziitis zielt darauf ab, den Schmerz zu lindern und die entzündete Faszie
zu heilen:

  • Ruhe und Eisapplikation können helfen, die Entzündung und Schmerzen zu reduzieren.
  • Physiotherapie mit Dehnungsübungen und Stosswelle für die Plantarfaszie und die Achillessehne.
  • Geeignetes Schuhwerk. Die Schuhe sollten eine abrollende, feste und breite Sohle haben
  • Zu Hause barfuss laufen vermeiden
  • Bei Bedarf, Schmerzmittel wie Ibuprofen oder Paracetamol zur Entzündungshemmung und
    Schmerzlinderung.
  • Bei Bedarf, Orthesen wie Nachtschienen oder Einlagen, die das Fussgewölbe stützen und die
    Belastung der Plantarfaszie entlasten.

Die Behandlung dauert etwa 3-6 Monate, in schweren Fällen bis zu 12 Monate.

Prävention

Die Vorbeugung von Plantarfasziitis umfasst:

  • Tragen von geeignetem Schuhwerk, das ausreichend Unterstützung und Dämpfung bietet.
  • Gewichtskontrolle, um unnötigen Druck auf die Füsse zu vermeiden.
  • Regelmässige Dehnübungen, insbesondere für die Wadenmuskeln und die Plantarfaszie.

Das könnte Sie auch interessieren

X-Beine: 6 Auswirkungen auf den Körper

X-Beine, auch als Genu valgum bekannt, sind eine orthopädische Erkrankung, bei der die Kniegelenke nach innen geneigt sind und die Füsse auseinander stehen. Dies führt

Morton

Gesunder Fuss – so geht Fusspflege richtig

Prävention ist besser als Behandlung Ein gesunder Fuss bildet die Basis für die Stabilität des gesamten Bewegungsapparates. «Prävention ist besser als Behandlung, denn wir haben

Nach oben scrollen